Unentschieden gegen Kohlheck

Kohlheck hatte bis zu diesem Spieltag noch keine Pluspunkte einfahren können. Dieses wollten die Spieler der Waldstraße auch so bei behalten, obwohl die Gäste in Bestbesetzung angereist sind.

 

Die Doppel sollten gewohnt mit Herbert und Rudi starten. In unserem Stadion spielten sie an Tisch 1 gegen Steigerwald/Kuhl. In einem klaren 3:0 Spiel bezwangen sie Ihre Gegner. So deutlich wie das Ergebnis, waren die einzelnen Sätze allerdings nicht.11:9, 11:3 und 14:12. Am anderen Tisch spielten Robin und Axel. Sie unterlagen Ihren Gegnern relativ deutlich. Trotz vieler tollen Spielkombinationen und Topspins sollte es nicht reichen. Ähnlich erging es Chris und Timo. Auch sie kamen überhaupt nicht in Ihr Spiel und verloren auch deutlich.

 

Zwischenstand nach Doppeln: 1:2 für Kohlheck

 

Alle Hoffnungen den Ausgleich zu erzielen lagen nun auf Herbert. Zur Überraschung aller verlor Herbert sehr deutlich 0:3. Die letzte deutliche Klatsche die Herbert mal bekommen hatte lag 20 Monate zurück... Überraschung für alle anwesenden. Robin tat sich gegen seinen Gegner auch sehr schwer. Die ersten zwei Sätze gewann er sehr souverän und verlor die nächsten zwei ganz knapp. Der letzte Satz sollte dann endlich Klarheit schaffen und den Punkt. 3:2 hieß es am Ende für Robin gegen Nieswiodek. Das dritte Einzel des Tages durfte Rudi bestreiten. Vier Sätze waren nötig um zu wissen wer der Nase vorne hatte. Leider war es nicht Rudi. Den ersten Satz verlor er knapp und gewann entsprechend den zweiten Satz. Nummer drei und vier gingen leider an den Gegner, da Rudi nicht ganz in sein Spiel fand. Das Spiel von Chris sollte wieder ein Krimi für alle Zuschauer werden. Hoffnungslos mit 0:2 zurückliegend und eigentlich schon aufgegeben kämpfte er sich wieder ran. Er gewann einen Satz nach dem anderen bevor er im letzten Satz seinen Gegner vollkommen im Sack hatte. 3:2 der Endstand. Axel setzte den nächsten Hoffnungsschimmer. Den ersten Satz verlor er, wie viele heute, denkbar knapp bevor er auch aufdreht und seinen Gegner zerlegte. Das letzte Spiel sollte sich Timo vorbehalten. In einem "großen" Spiel gewann er zwar keinen Satz, zeigte aber sehr gute Ansätze und kämpfte sich heran. Am Ende sollte auch dieser Sieg nicht unserer sein.

 

Zwischenstand: 4:5 für Kohlheck.

 

Herbert sollte im zweiten Spiel weniger Probleme haben mit seinem Gegner. 3:1 gewann er in einem relativ deutlichem Spiel. Im zweiten Spiel sollte Robin, wie Herbert im ersten Spiel, wenig bis kaum eine Chance haben. Die Nummer 2 der Gäste war unbesiegbar. Mit 1:3 musste sich Robin geschlagen geben. Rudi zeigte im zweiten Spiel sein ganzes Können. Über fünf Sätze quälte er seinen Gegner. Am Ende verlor er knapp gegen Gegner und Netz/ Kantenbälle. Chris spielte sich ohne große Probleme zum Sieg. Er musste zwar alles einsetzen von Abwehr bis Angriff aber es funktionierte sehr gut. Axel machte mit seinem Gegner wieder kurzen Prozess. Ein deutliches 3:0 sorgte wieder für den Anschluss und für einen eventuellen Sieg wenn Timo gewinnen sollte. Dieses sollte sich leider nicht erfüllen. Gute Ideen und gute Platzierungen sollten vielversprechend sein. Am Ende hat der Gegner die Nase vorne. Aber trotzdem eine gute Leistung von Timo.

 

Zwischenstand: 7:8 für Kohlheck

 

Es kam doch noch zum Abschlussdoppel. Herbert und Rudi gegen Nieswiodek und Borrmann. Ein vielversprechendes Doppel, aber doch eine deutliche Angelegenheit für die Männer der Waldstraße. 3:1 Satz und Sieg.

 

Endstand: 8:8 Unentschieden

 

Ein gerechtes Unentschieden aber auch sehr überraschend. Wenige haben nach den ersten Spielen noch an einen Punkte gedacht. Aber es sei uns gegönnt und hart umkämpft. Danke an alle und unsere Zuschauer.

 

Punkte:

 

Herbert/Rudi (2)

Herbert

Robin

Chris (2)

Axel (2)