Glücklicher Sieg gegen Germania

Nach dem schrecklichen Erlebnis am Freitag zuvor, versuchte man sich neu zu ordnen. Unsere Nummer 1 ist wieder zurück und hinten steht man auch wieder stabil. Das alles lässt hoffen auf ein paar Punkte.


Die ersten beiden Doppel sollten Herbert und Rudi, sowie Robin und Axel bilden.  Es sollte gleich mal ein Feuerwerk der Tischtenniskust werden. Beide Doppel spielten vom ersten Ball an sehr konzentriert und präzise. Sie ließen nichts anbrennen und zeigten die wahre "Doppel" Macht der Waldstraße. Wie immer tanzte das dritte Doppel aus der Reihe und verlor diese Runde. Somit ging man, fast schon wie gewohnt, mit 2:1 in Führung.


Da Robin wieder am Start ist, durfte er das Einzel bestreiten. Die längere Auszeit machte sich bemerkbar und zeigte sich im Form des Ergebnisses. Ein  schnelles und präzises 0:3 hinterließ Spuren. Herbert hatte es dagegen mit der Nummer 1 der Germania zu tun. Ein sehr ansehliches und packendes Spiel wurde hier geboten. Herbert musste alles aus seinem Anti rausholen um hier zu gewinnen. Am Ende konnte er auch dementsprechend überzeugen und gewinnen. Am Nachbartisch brachte Chris seinen Gegner zur Verzweiflung. In einem Satz darf man doch mal 5/6 Netz- und Kantenbälle machen, oder? Der Gegner fand das nicht ganz so witzig.  Das sollte sich auch mit einem Sieg im Ergbnis wiederspiegeln. Rudi durfte sich im nächsten Spiel gegen Wolany beweisen und tat sich sehr schwer.  Das Spielsystem von Wolany ist nicht ganz einfach zu durchschauen bzw. zu bezwingen. Somit holte Germania den zweiten Punkt am Abend. Weiter ging es mit einem deutlichem Spiel von Axel. Er musste sich in seinem Spiel auf die etwas kürzeren Bälle konzentrieen. Sein Gegner verstand es sich zu verteidigen und anzugreifen. Axel sollte aber zum Glück die Nase vorne behalten. Gegen Wendzinski hatte Martin sehr zu knabbern. Es war ein sehr platziertes und taktisches Spiel. Keiner der beiden wollte und konnte sich einen Fehler erlauben. Mit viel Geschick und etwas Glück sollte die Germania den vierten Punkt gewinnen.


Mit einer leichten Führung ging es in die nächste Runde. Robin durfte jetzt zum Topspiel antreten und gegen Quaas spielen. Beide wollten ihre Spielsysteme durchsetzen und taten es auch. Am Ende konnte Robin aber überzeugen und holte sehr viele Punkte mit seinen aggressiven Blockbällen. Herbert konnte auch in seinem zweiten Spiel überzeugen und besiegte seinen langjährigen Gegner. Chris kam in sein zweites Spiel gar nicht rein und machte es kurz und schmerzlos. Ebenso wie Rudi es schnell hinter sich bringen wollte. Die nächsten Hoffnungen auf Punkte sollte Axel und Martin auf dem Schläger haben. Axel machte keine große Schau und zeigte sein Feingefühl am Ball. Vereinzelte Bälle flippten etwas über den Tisch hinaus, aber das gehört dazu. Bei einem Stand von 7:7 waren alle Augen nun Martin gerichtet. Er musste gegen seinen Gegner unbedingt gewinnen um noch den Sieg der Waldstraße möglich machen zu können. Es ging spannend los und wurde zur Zitterpartie... Fingernägel sollten dieses Match nicht überleben. Zeitgleich ging das (wohl älteste) Schlussdoppel (Wiesbadens) ins Rennen. 1:0 für Martin... Während sich das Doppel "warm" machte ging Martin in Führung. Trotz deutlicher Führung kam sein Gegner nochmal sehr knapp ran. Aber Martin schaffte es die Führung ins Ziel zu retten.  1:0 für das Doppel. Wuhu. Es geht rund im Stadion der Waldstraße. Das Spitzendoppel führt mit 1:0. Was war denn jetzt los? Martin erkämpft sich ein 2:0. Wieder zittert er sich in der Verlängerung (13:11) zum Sieg. Während im Doppel das Tempo etwas gedrosselt wurde, ging es im Einzel weiter zur Sache. Der dritte Satz ging nur leider an den Gegner, während das Spitzendoppel den zweiten Satz gewinnt. Kurzer Zwischenstand: 2:1 für Martin und 2:0 im Doppel. Martin erkämpfte sich wieder eine Führung und stand kurz vor dem Sieg. Beim Stand von 10:7 nimmt der Gegner ein Timeout und hält die Spannung hoch... Das Timeout brachte einen weiteren Punkt aber nicht den SIEG!!! SIEG für Martin! Martin gewinnt das Spiel und bringt die Waldstraße wieder in Führung!!! Wenigen Minuten später ist das Ergebnis perfekt. Herbert und Rudi holen sich den 9. Sieg im 10. Spiel. Damit gewinnt die Waldstraße 9:7 gegen Germania Wiesbaden!


Ein wirklich gutes, aber knappes Ergebnis für die Stars aus der Waldstraße. Nach dem die Tabellenführung in weite Ferne gerückt ist, kann man sich nun auf den dritten Platz in der Tabelle freuen. Im nächsten Spiel wartet BIebrich auf die jungen wilden der Waldstraße.


Punkte:


Herbert / Rudi (2)

Robin / Axel

Robin

Herbert (2)

Chris

Axel

Martin