Im neuen Jahr kam unser Nachbar vom VfR vorbei und wollte Punkte in der Waldstraße lassen. So war zumindest der Plan.

 

Bis zum ersten Doppel hatte der Plan auch funktioniert. Die Gäste hatten sich für dieses Spiel taktisch verstärkt. Im Normalfall kommt die Verstärkung von unten, in diesem Fall allerdings von Oben. Tamim Lenz hieß die Lösung der Gäste. Dieser junge Bezirksoberligaspieler konnte mit seiner spielerischen Stärke voll überzeugen. Schon im ersten Doppel, zusammen mit Frank Blahusch, ärgerten sie unser Spitzendoppel. Herbert und Rudi hatten sehr schwer zu kämpfen um dieses Spiel zu retten. Nach einem 0:2 Rückstand kämpfte man sich heran und wollte im letzten Satz überzeugen. Treffsichere Platzierungen machten dieses aber unmöglich und VfR gewann. Im zweiten Doppel hatten es Chris und Robin mit Seel/Zydek zu tun. Ein unangenehmes Doppel, welches schon sehr lange zusammen spielt. Das Doppel der Waldstraße startete sehr gut und temporeich. Bis auf einen Satz, konnte man sich sehr gut durchsetzen und Stück für Stück den Gegner zerlegen. Ganz gespannt wartete man auf das dritte Doppel. Axel und Martin gingen zu Tisch und mussten sich beweisen gegen Meyer und Budak. Eine sehr schwierige Aufgabe. Beide meisterten diese Aufgabe aber meisterlich. Besonders Martin stach hier heraus und erzielte viele wichtige Punkte mit seinen Topspins. Ein Sieg über fünf Sätze waren das Endergebnis.

 

Nach den Doppeln 2:1 für die Waldstraße.

 

In der Rückrunde wurde ein wenig umgestellt. Nun an der Spitze Robin und Chris. Beide hatten harte Aufgaben mit ihren Gegnern. Robin musste sich an Seel versuchen. Das Spiel von Seel ist unberechenbar. Noch in der Abwehr, kann im nächsten Moment ein Angriffsfeuerwerk kommen... Dieses musste Robin schmerzhaft erfahren. Zwar gewann er einen Satz, aber das war nur noch Kosmetik in einem deutlichen Spiel. Im zweiten Spiel hatte es Chris mit dem Bezirksoberliga Spieler Lenz zu tun. Chancenlos. Herbert hatte kein Problem mit Blahusch und fegte ihn mit 3:0 vom Tisch. Axel tat es ihm gleich und zögerte auch keinen Moment. Rudi und Martin machten es genau anders rum. Beide gaben ihre Spiele mit 0:3 ab.  Wobei man aber erwähnen muss, dass Martin stark gekämft hat und es knapp war!

 

4:5 nach der ersten Runde.

 

Das zweite Spiel von Robin war das Topspiel des Abends in puncto Niveau. Gegen Lenz zeigte er ein spannendes Spiel. Den ersten Satz gewann er noch deutlich, im zweiten zweiten Satz ging es schon in die Verlängerung. Im dritten Satz musste man noch weiter gehen, 16:18. Im letzten Satz war dann ein wenig die Luft raus und er verlor das Spiel. Das zweite Spiel von Chris war das Topspiel des Abends in puncto Leidenschaft. Gegen Seel wurde es ein Spiel voller Leidenschaft und Tischtennisbegeisterung gezeigt. Den ersten Satz gewann er noch leicht und gab dann Satz zwei und drei ab. Im vierten Satz konnte Chris sich auf das neue Spielsystem einstellen und den Gegner in sein Spiel holen. Der letzte Satz sollte dann wieder zum Drama werden. Schlecht in den Satz gestartet ging es durch den turbulenten Satz. 1:5 nach Wechsel und 2:8 weiterer Zwischenstand. Da er nichts zu verlieren hatte riskierte er alles. Mit unkonventionellen (aber fairen ;) Mitteln kämpfte er sich ran und zerlegte seinen Gegner systematisch. 8:10 war nun der Stand und Chris beim Aufschlag. Ein guter Aufschlag und ein noch besserer Rückschlag genau auf die Kante beendeten das Spiel vorzeitig. Ein tolles Spiel ging mit 2:3 zu Ende in dem beide Sieger sind und waren. Herbert machte es nicht so spannenden und gewann wieder deutlich mit 3:0. Axel hatte es etwas schwieriger und musste sich Blahusch geschlagen geben. Er steigerte von Satz zu Satz und ging immer mehr in die Verlängerung. Im nächsten Spiel ging Rudi zu Tisch und zeigte insgesamt ein sehr starkes Spiel. Die ersten beiden Sätze gingen an den Gegner, bevor Rudi aufdrehte und Gas gab. Auch er ging in den fünften Satz und musste sich am Ende leider geschlagen geben. Nebenbei spielte Martin sein letztes Spiel. Wieder zeigte er ein extrem gutes Spiel was ihn heute zum Mann des Tages machte. (Leider) zählt sein Spiel nicht mehr.

 

Die Waldstraße verliert an dem Abend mit 5:9 gegen VfR Wiesbaden, Ein langes Spiel mit teilweise starken uns spannenden Spielen. Das lässt auf die nächsten Spiele hoffen. Nächstes Spiel am Freitag gegen Naurod und am Montag gegen Breckenheim.

 

 

Punkte:

 

Chris / Robin

Axel / Martin

Herbert (2)

Axel