Revanche für Hinrunden-Niederlage

In der Hinrunde musste man gegen Kohlheck die einzige NIederlage einstecken. Das wollten die Jungs der Waldstraße nciht auf sich sitzen lassen. Ohne Mannschaftsführer Axel, reiste man mit breiter Brust nach Kohlheck. Das Ziel war klar, nur ein Sieg zählt.

 

Diese Breite Brust wurde kurzzeitig sehr schmal, da man schnell in Rückstand geriet. Wieder ging man aus den Doppeln mit 0:2 raus. Chris und Klaus hatten es mit Steigerwald / Borrmann zu tun. Steigerwald ist der Topspieler des Vereins und eine feste Größe. Man konnte zwar mitspielen, aber es war keine Bedrohung für den Gegner. Lediglich einen Satz konnten die beiden für die Waldstraße holen. Am Nachbartisch sah es zuerst ganz gut aus, da man mit 2:0 in Führung ging. den dritten Satz verlor man knapp mit 13:15 und das war wohl der Knackpunkt. Weder Christian noch Robin kamen in Ihr Spiel zurück und verloren sehr deutlich.

 

Zwischenstand: 0:2 für Kohlheck

 

Das erste Spiel von Chris ist eine schnelle und eindeutige Sache gewesen von 0:3. Anders dagegen bei Robin, der sich im ersten Satz etwas zu schwer tat. Gegen Bell verlor er den ersten Satz mit 10:12. Man könnte es als Ausrutscher bezeichnen, denn die folgenden Sätze waren ein Feuerwerk von Robin vom feinsten. Einen Einschlag nach dem nächsten musste sein Gegner einstecken. Mit breitem Grinsen und 3:1 ging Robin vom Tisch. Ebenfalls ging Christian als Sieger vm Tisch. Er musste jedoch viel mehr kämpfen und taktisch variieren. Ein paar kleine Tipps von außen halfen dann doch zum 3:2 Sieg. Deutlich klarer und schneller gewann Klaus mit 3:0. Er ließ im Spiel Links-gegen-Links keine Fragen aufkommen und dominierte das Spiel.

 

Zwischenstand: 3:3 für die Waldstraße

 

Wie schon das erste Einzel von Steigerwald, war auch das zweite kurz und schmerzlos mit 3:0. Das zweite Spiel von Chris war ein kleiner Krimi für sich. Kam er im ersten Satz nciht mit der Rückhand seines Gegners zu recht, war es im zweiten Satz die Vorhand. Viel mehr Seiten hatte der Gegner nicht um Probleme zu bereiten und los ging es. Eine wahnsinnige Aufholjagd, bevor es im letzen Satz nochmal richitg knapp wurde. Mit einem lauten Freudenschrei besiegelte Chris seinen Sieg mit 12:10. Fast schon unspektakulär dagegen spielte sich Klaus zum Sieg. Mit seinen Rückhand-Finten spielt er sich zum Sieg. Überhaupt nciht ins Spiel kam Christian im letzten EInzel. auch wenn die letzten Sätze in Verlängerung gingen, sollte es nciht klappen.

 

Zwischenstand: 5:5 für die Waldstraße

 

Nun kam der taktische Vorteil der Doppel zu Stande oder der taktische Fehler der Gegner. Im zweiten Doppelversuch stand man viel besser, was die Sieg-Chancen sehr hoch ausfallen ließ. Chris und Klaus mussten den ersten Satz ganz knapp abgeben. Man konnte sich aber taktisch gut auf den Gegner einstellen und ihn systematisch auseinander nehmen. Sogar ein "Ass" beim Aufschlag war möcglich und fast schon symbolisch. Mit 3:1 feierten die beiden einen gelungenen Abend. Deutlicher und viel schneller gewannen Robin und Christian. MIt 3:0 schlug man überdeutlich den Gegner und holt den Gesamtsieg!

 

 

Mit 7:5 feiern die Spieler der Waldstraße den ersten Sieg im neuen Jahr und einen ganz wichtigen dazu. Man muss nciht unbedingt auf Platz 1 und 2 landen, aber man möchte sich auf Platz3 festbeißen.

 

 

Punkte für die Waldstraße:

 

Robin / Christian

Klaus / Chris

Robin

Chris

Klaus (2)

Christian