Das zweite Spiel der neuen Saison führte die Gäste aus Breckenheim in die Waldstraße. Die letzten Spiele gegen Breckenheim waren immer sehr knapp und auch auf Augenhöhe. An diesem Abend sollte es nciht anders werden.

 

Das erste Spiel des Abends durften Klaus und Chris bestreiten. Sie hatten mit Fuhrmann und Vandeberg sehr erfahrene und unberechenbare Gegner vor sich. Gleich den ersten Satz musste man schmerzahft abgeben. Man konnte sich aufraffen und gewinnen. und gleich wieder verlieren. Etwas ungenügend die Situation. IM vierten Satz konnten die beiden Ihr Spielsystem durchsetzen und  spielten mutiger. Nach dem Gewinn des vierten Satzes war der Bann gebrochen, was sich deutlich im fünften zeigte. Mit 11:2 beendete man das Spiel deutlich. Auf der anderen Seite der Halle ging es ähnlich spannend zu. Robin und Christian spielten die Sätze entgegengesetzt zu dem anderen Doppel. Im ersten Satz konnte man sich durchsetzen um den zweiten wieder zu verlieren. Satz drei holten die beiden sich auch. Danach fehlte etwas Glück und ein wenig Ballsicherheit. Satz vier und fünf ging nach Breckenheim.

 

Zwischenstand: 1;1 für die Waldstraße

 

Die Einzel eröffnete Robin in einem punktähnlichen Spiel wie im Doppel. Nur im ersten Satz hatte er drei Punkte weniger als im Doppel, alle anderen Punkte waren identisch. Es war ein spanender Kampf, der bis zum Schluss keinen klaren Gegner hatte. Es waren nur noch Kleinigkeiten, die entschieden. Nebenan zeigte Chris wie man es nicht macht. Ein sehr schnelles 0:3 gegen einen starken Gegner. Klaus hatte etwas Anlaufschwierigkeiten, bevor er sich auf das Spiel des Gegners einstellen konnte. Dies gelang so gut, dass er ein 0:1 drehen konnte und mit 3:1 gewinnen konnte. Christian begann sehr aktiv und legte sich mit 2:0 in Führung. Sein Gegner bekam entweder gute Tipps oder erkannte das System. Stück für Stück kämpfte sich der Gegner ran und zerlegte Christians Spiel. Am Ende ein knappes 2:3.

 

Zwischenstand: 2:4 für die anderen

 

Während Chris es nciht schaffte im ersten Spiel seinen Gegner in Bedrängnis zu bringen, schaffte es Robin. Obwohl er schon 0:2 zurück lag, kämpfte er sich ran und überzeugte mit seinem Spiel. mit 11:5 und 11:2. Der letzte Satz wurde wieder zu einer Zitterpartie. Das gücklicherer Händchen hatte jedoch der Breckenheimer. 2:3 hieß es auch hier. Chris hatte mit seinem Gegner weniger Probleme. Ein deutliches 3:0 sollte für sich sprechen. Kurios war jedoch der zweite Satz, denn hier wollte keiner gewinnen. Anders ist ein 18:16 nicht zu erklären. Klaus machte es auch nciht anders und spielte genauso professionell durch. 3:0 war hier eine deutliche Sprache. Da es nun 4:5 stand hing alles an Christian, Unentschieden oder Niederlage. Beides wäre gerecht gewesen, da alles schöne Spiele waren. Im ertsen Satz tat er sich noch sehr schwer und zeigte Nerven. Die nächsten zwei Sätze gehörten ihm ganz klar. Danach wollte er den Sieg sicher nach Hause bringen. Vielleicht etwas zu sicher, denn es klappte nicht. Sein Gegner konnte sich einstellen und gewann die Oberhand. Am Ende des Satzes leider auch das Spiel. Trotzdem ein großer Kampf.

 

Endstand: 4:6 für Breckenheim

 

Definitv ein Spiel auf Augenhöhe und sehr knapp. Auch wenn man das Spiel verloren hatte, waren wir besser. Wir hatten mehr Bälle gewonnen und auch mehr Sätze. Mit ein bisschen Training ist ein Sieg in der Rückrunde möglich. Im nächsten Spiel wartet VfR Wiesbaden.

 

Punkte:

Chris / Klaus

Chris

Klaus (2)