Nach der überraschenden Niederlage in Kostheim, hieß es sich neu zu ordnen. Man hatte zwar kaum Zeit dafür, aber man musste es probieren. Der nächste Gegner war Eintracht Wiesbaden. Die Eintrachtler haben ebenso eine durchwachsene Bilanz aufzuweisen. Direkt hinter der Waldstraße platziert, versprach es Spannung.

Das Highlight des Abends gab es schon zur Begrüßung. Mannschaftsführer Axel waren die Gegner wohl nicht gut genug. Er machte aus Eintracht Wiesbaden mal schnell Eintracht Frankfurt. Bundesligafeeling in der Waldstraße. Dafür werden wir zwar noch Jahre brauchen, aber man kann ja mal träumen...

Die Doppel waren schnell und schmerzlos vorbei. Beide Doppel der Waldstraße wurden mit 0:3 wieder nach Hause geschickt. Die Doppelpaarungen der Eintracht war taktisch gut gestellt. Viele Fehler der Waldstraße taten ihr übriges. 

Zwischenstand: 0:2 für Eintracht 

Im Einzel ging es nicht viel erfolgreicher zu. Chris konnte sich im Einzel zwar in den fünften Satz spielen, aber das Glück war nicht auf seiner Seite. Sein Gegner nutze viel Netzbälle zum Spielgewinn. Nebenan spielte Klaus die selbe Taktik wie beim letzten Spiel. Weniger tun als der Gegner. Das klappte an diesem Abend nur bedingt. Die ungewohnte Belagwahl des Gegners brachte viele Probleme mit sich. Zwar konnte Klaus sich einen Satz sichern, aber es reichte nicht zum Sieg. Hoffnungsschimmer am Abend war das Spiel von Christian. Er ließ nichts anbrennen und brachte ein deutliches 3:0 nach Hause. Mannschaftsführer Axel könnte sein Spiel perfekt umsetzen. Kurz vor dem Spielgewinn ging im das Glück aus. Sein Gegner konnte sich auf das gutes Spiel von Axel einstellen und konnte die Wand durchbrechen. Am Ende verlor Axel leider mit 2:3.

Zwischenstand: 1:5 für Eintracht 

Das nächstes Einzel war, mehr oder weniger, Formsache für Eintracht. Ohne große Probleme wurde der letzte Punkt klar gemacht. Damit war die nächste Niederlage besiedelt. Nächsten Dienstag kommt der nächste Gegner in die Waldstraße. Letzte Chance dieses Jahr nochmal Punkte zu holen...

Punkte für die Waldstraße:
Christian