Nach dem Arbeitssieg gegen Biebrich kam die nächste schwierige Herausforderung. Die Reise ging nach Kostheim, welche noch nicht gewonnen hatten. Diese Serie sollte auch nicht bei uns reißen.

 

Die Doppel starteten auch entsprechend positiv. Chris und Klaus hatten mit ihren beiden Gegnern keine großen Probleme. Mann musste sich lediglich auf die Topspins einstellen die alle samt in die Vorhand gingen. Die Stärke in der Vorhand ist die Schwäche in der Rückhand. Das war auch der Lösung zum Sieg. Nebenan hatten es Christian und Axel mit einem sehr erfahrenen Doppel zu tun. Ihre Gegner spielen schon seit Schülerzeiten zusammen und entsprechend kennen sie sich sehr gut. Diesen Umstand machten sie sich zu Nutzen und platzierten die Bälle entsprechend. Unser Doppel hatte schwer zu kämpfen und wurde nicht belohnt für diese Arbeit.

 

Zwischenstand: 1:1 für die Waldstraße

 

Während das zweite Doppel noch lief, durfte Klaus als erstes an den Tisch gehen. Interessanterweise hatte die Klaus die Taktik des Nichtstuns bevorzugt. Damit kam sein Gegner überhaupt nicht klar. Ein taktischer Sieg in verdienter Höhe. Danach gab es für Chris ein Spiel mit einer Noppe, die wusste was sie tat. Leichte Anfangsschwierigkeiten brachten einen 0:2 Rückstand. Trotz Ausgleich war der Sieg doch nicht greifbar. Kleine, leichte Fehler und etwas Glück brachten den Sieg nach Kostheim. Axel musste sich im ersten Satz sehr strecken um die Bälle zu erreichen. Gesagt, Getan, Sieg. Besser kann man es nich beschreiben. Der wohl schwerste Gegner stand auf Position 4. Ein komplett anderes Spiel als die Mitspieler machten ihn unberechenbar. Das bekam Christian auch zu spüren. Obwohl er in Führung ging, konnte sich sein Gegner immer stärker aufbauen und ließ ihm keine Chance mehr. Ein deutlicher Sieg für Kostheim.

 

Zwischenstand: 3:3 für die Waldstraße

 

In der zweiten Runde durfte Chris sich wieder bei fünf Sätzen austoben. Ähnlich wie im ersten Spiel lag er früh zurück und gleich wieder aus, um doch den kürzenern zu ziehen. Optisch ein schönes Spiel, dabei blieb es aber auch. Klaus musste sich nun an der Noppe versuchen. Er brauchte erstmal eine Weile um sich daran zu gewöhnen und kam schnell in Rückstand. Kurz sah es danach aus als ob er es schaffen würde. Kopf und Hand sprachen aber nicht die selbe Sprache. Also gratulierte die Hand der anderen Hand. Christian hatte ein seinem Spiel viel Spaß und gewann es schnell und deutlich mit 3:0. Das Abschlussspiel sollte nochmal eine schnelle Sache werden. Axel konnte dem Jungen Spieler von Kostheim nicht viel entgegen setzen.

 

Endstand: 6:4 für Kostheim.

 

Damit gewann Kostheim sein erstes Spiel. Für die Waldstraße kam diese Niederlage sehr überraschend. Vorallem die Niederlagen von Chris waren schwer zu kompensieren. Da hilft nur Anker lichten und zum nächsten Hafen fahren. Vielleicht gibt es dort wieder Fischbrötchen nach unserem Geschmack..

 

Punkt für die Waldstraße:

Chris / Klaus

Klaus

Christian

Axel