Nach Breckenheim kommt der nächste Mitaufsteiger in die Waldstraße. Das letzte Spiel in Kostheim konnte man deutlich gewinnen. Vielleicht gab es heute eine kleine Serie zum ausbauen?

 

Die Doppel begannen sehr erfolgsverprechend. Beide Doppel gewannen mit 3:1. Während es Herbert und Rudi gewohnt gemütlich und kontrolliert angingen, ging es auf der anderen Seite turbulenter zu. Axel und Timo kämpften sich immer knapper zum Sieg. In den letzten beiden Sätzen musste man jeweils in Verlängerung gehen. Es reichte aber zum Sieg. Ebenso bei Herbert und Rudi, welche das Spiel kontrollierten. Die Gegner hatten wenig Chancen ihr Spiel durchzubringen.

 

Zwischenstand: 2:0 für die Waldstraße.

 

Herbert musste sich gegen Zhang zeigen und kämpfen. Um die Spannung zu steigern gingen sie über die volle Distanz. Das bessere Ende hatte jedoch der Gast aus Kostheim. Axel hatte weniger Probleme. Ironischer Weise wirkte es so, als ob man merkte, das er sonst eine Klasse höher spielte. Im gewohnten Spiel ging es zum Sieg. Das was vorne lief, lief hinten komplett nicht. Weder Rudi noch Timo konnten Ihre Chancen vollständig nutzen. Zwar gewannen sie beide einen Satz. Zum Sieg fehlte aber noch ein wenig.

 

Zwischenstand: 3:3 für die Waldstraße

 

Herbert und Axel gaben sich keine Blöße und spielten fast schon synchron zum Sieg. Beide gewannen mit 3:0 und zerlegten die Gegner aus Kostheim. Andersrum kann es auch gehen. Syncron verliren ist auch eine Sportart, irgendwie. Rudi und Timo taten dieses. Beide kamen schwer ins Spiel und schafften es nciht die Wende einzuläuten. Am Ende war es ein gerechtes Unentschieden.

 

Endstand: 5:5

 

Das Ergebnis geht in der Summe in Ordnung. Es hätte vielleicht mehr drin sein können. Aber weiß sowas schon. Es waren faire und spannende Spiele. Auf den Punkt kann man aufbauen. Nach einer Klatsche und einer knappen Niederlage, geht der Punkt als gefühlter Sieg ins Archiv.

 

Punkte für die Waldstraße:

Herbert / Rudi

Axel / Timo

Herbert

Axel (2)