Spielberichte Team 2

Für Knappheit gibt es kein Millimeter-Maß

Für Team2 wartete eine große Aufgabe, denn Biebrich8 kam zu Besuch. Theoretisch eine machbare Aufgabe. Praktisch ein sehr großes Stück Arbeit. Aber unsere Mannschaft ist immer für eine Überraschung gut.

Die Doppel liefen unverändert, wie immer, ab. Uwe und Andreas verwirrten mit Ihrem Spiel die Gegner dermaßen, dass die nicht mehr wussten, wo es einschlägt oder abgewehrt wird. Auf dem anderen Tisch wurde sehr gut gekämpft, aber leider der kürzere gezogen.

Im Einzel ging es Schlag um Schlag. Während Martin sein Spiel mit allen taktischen Mitteln gewonnen konnte, verlor Uwe nebenan. Kurios war, das beide ein identisches Spiel hatten, aber keiner mit dem anderen zu Recht kam. Im folgenden hatte Andreas etwas experimentiert, da er einen ungefährdeten Sieg einfahren konnte. Achim spielte dagegen etwas ungewohntes neues. Er löste seine Aufgabe souverän, wurde aber nicht mit einem Sieg belohnt.

Im Anschluss sah es kurze Zeit nach einem Überraschungs-Doppel-Sieg aus. Die Gegner hatten jedoch was dagegen und ließen die Träume zerplatzen. Danach durfte Achim seinen Sieg endlich feiern. Das finale Spiel sollte wieder Andreas haben. In einem spannenden Schluss Spiel schenkten sich beide Gegner nichts. Auch taktische Mittel griffen nicht immer. Der letzte Satz war dann doch zu viel und die Niederlage war geschrieben. Sehr schade, da hier mindestens ein Unentschieden möglich war, wenn nicht sogar mehr...

 

Punkte:

Andreas / Uwe

Martin

Andreas

Achim

Tolle Stimmung, trotzdem verloren

Zum Freitag Abend ging es an den Hafen von Wiesbaden. Die Mannschaft wollte sich die Punkte angeln. 

In der selben Halle wurde noch ein weiteres Spiel ausgetragen. Die Stimmung in der Halle war dementsprechend sehr gut. Der Lärm vertrieb aber die Fisch-Punkte :)

Unser Wunder-Doppel konnte wieder in See stechen und gewann deren Spiel mit 3:0. Das selbe Ergebnis brachten auch Achim und Laszlo zustande, nur für den Gegner.

Im folgenden war es eine Schiersteiner-Gala-Vorstellung. Andreas und Uwe konnten vereinzelte ein paar Stiche setzen und Spiele gewinnen. In der Summe reichte es leider nicht zum Sieg. Achim und Laszlo hatten heute nicht den Perfekten Tag erwischt und waren Ihren Gegnern unterlegen.

In der Summe war es eine 3:7 Niederlage.

 

Punkte:

Uwe / Andreas

Uwe

Andreas

Höchster Sieg in der Geschichte

Nach dieser bitteren Niederlage, musste man wieder Boden gut machen. Da kam Auringen II als Tabellenschlusslicht sehr recht. Man erhoffte sich die Punkte in der Arena verteidigen zu können.

Was jedoch nicht zu erwarten war, war die Höhe des Sieges. Sage und Schreibe 10:0 gewann die Zweite Mannschaft gegen Auringen. Nicht nur, dass das das maximal mögliche war, es war auch der höchste Sieg in der Geschichte der Waldstraße.

Andreas und Uwe, sowie Achim und Martin gewann Ihre Doppel sehr deutlich. Im Einzel ging es ebenfalls genauso munter weiter. Lediglich das Spiel von Uwe ging über die volle Distanz. Alles andere waren 3:0 Siege bzw. 2x 3:1.  Damit hat sich die Mannschaft selbst ein sehr großes Geschenk gemacht.

 

Punkte:

Uwe / Andreas

Martin / Achim

Martin (2)

Uwe (2)

Andreas (2)

Achim (2)

So jung waren wir noch nie...

Eine kurzfristige Absage würfelte die Aufstellung komplett durcheinander. Die (mögliche) Folge, war wohl eine komplette Niederlage des Teams. 

Wir konnten das, jemals jüngste aufgestellte Doppel in der Waldstraße präsentieren. Jahrgang 2004 und 2001. Jünger gab es wohl noch nie... Trotzdem fehlte die Erfahrung für sowas. Auf der anderen Seite gewann das Horror-Doppel Uwe und Andreas.

Im folgenden lief so gar nichts im Team der Waldstraße. Lediglich unser älterer Youngster :) überraschte die Menge. Beide Spiele konnte er souverän 3:0 gewinnen.  Alle anderen spielten zwar mit, jedoch reichte es nicht für den Sieg... 3:7 Klatsche

 

Punkte:

Uwe / Andreas

Sebastian (2)

Erster Punkt der Saison

Unsere zweite Mannschaft hatte zum Auftakt Naurod 3 zu Gast. Das erste Spiel verloren die Gäste, daher waren die Hoffnungen sehr groß.

Die Doppel hätten unterschiedlicher nicht sein können. Das eine Doppel gewann relativ unspektakulär mit 3:0, während das andere krampfhaft versucht die Niederlage abzuwenden.

Martin und Uwe hatten sehr schwere, aber abwechslungsreiche Starts. Beide lagen sie 2:1 vorne und verloren leider doch noch. Andreas war auf dem Weg zur Niederlage, konnte das Ruder jedoch komplett rumreißen und den Gegner bezwingen. Achim tat es Martin und Uwe gleich. Es klappt irgendwie, dann kontrolliert und danach nichts mehr. Sehr Schade, da auch hier der Sieg auf dem Schläger lag.

In der zweiten Runde startete Martin sehr temporeich und blockte und drückte seinen Gegner in die Niederlage. Uwe konnte gegen seinen Gegner nichts ausrichten. Dafür zerlegte Andreas seinen umso mehr. Zum Schluss gab es noch ein Herzschlagfinale. Die Entscheidung, ob Unentschieden oder Niederlage. Mit einem präzisen Kantenball beendete Achim das Finale und rettet damit den Punkt für die Waldstraße. 5:5 Unentschieden

 

Punkte:

Uwe / Andreas (1)

Martin (1)

Andreas (2)

Achim (1)